AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Anbieter von Mataara
Vorwort

Mataara ist ein gemeinsames Produkt der Firmen WVG Medien GmbH (Neumühlen 17, 22763 Hamburg, Deutschland, eingetragen im Handelsregister des Amstgerichts Hamburg, HRB 78 464) und Quimron GmbH (Hohenzollernstraße 7, 70178 Stuttgart, Bundesrepublik Deutschland, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stuttgart, HRB 25479) . Die Firmen WVG Medien GmbH und Quimron GmbH werden nachfolgend auch als Anbieter bezeichnet.

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen den Anbietern von Mataara und den Anwendern, die Services von Mataara nutzen, und definieren die Bedingungen, unter denen die Benutzung der Mataara-Services erfolgt. 

Mit der Anmeldung bei Mataara z. B.: unter www.mataara.com (nachfolgend "Website" genannt) und aller darauf verweisenden Domains sowie in den Apps für IOS- und Android-Geräten (nachfolgend „Apps“ genannt) erklärt sich der Anwender mit den unten aufgeführten Geschäftsbedingungen einverstanden. Websites und Apps bilden zusammen das „Angebot“.

Sollte der Anwender mit den Geschäftsbedingungen nicht einverstanden sein, muss auf die Anmeldung verzichtet werden.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Webseiten und Apps der Anbieter von Mataara.

  1. Gültigkeit
  2. Leistungsumfang
  3. Vertragsabschluss, Vertragsbeginn, Preise
  4. Datenschutz
  5. Beendigung der kostenlosen Mitgliedschaft 
  6. Pflichten des Anwenders
  7. Verstoß gegen Anwenderpflichten
  8. Einräumung von Rechten
  9. Verbot gewerblicher oder geschäftlicher Nutzung, Verbot von Spamming
  10. Schadensersatz 
  11. Haftung durch die Anbieter von Mataara
  12. Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
  13. Schlussbestimmungen
1. Gültigkeit

Die hier aufgeführten Geschäftsbedingungen regeln die Benutzung der Website und der Apps von Mataara. Die Geschäftsbedingungen finden auch dann Anwendung, wenn der Dienst von außerhalb der Bundesrepublik Deutschland genutzt wird. Durch die Registrierung bei Mataara bestätigt der Anwender an, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und verstanden zu haben und diese zu akzeptieren. Abweichende Regelungen und insbesondere Bedingungen des Anwenders, die mit den Geschäftsbedingungen in Widerspruch stehen, bedürfen der schriftlichen Einwilligung der Anbieter.

2. Leistungsumfang

(i) Die Anbieter von Mataara betreiben ein Netzwerk im Internet und bieten dem Anwender die Möglichkeit, Gutscheine zu erhalten und weiter zu geben. Die Nutzung erfolgt über die von den Anbietern von Mataara veröffentlichen Apps für IOS- und Android-Geräte (in Zukunft ggf. auch für weitere mobile Endgeräte) als auch ggf. über die Website von Mataara (www.mataara.com). Das System ermöglicht es seinen Nutzern, Gutscheine einzulösen, zu versenden und stellt hierfür eine Verwaltung zur Verfügung. Ebenfalls ist eine Kontaktliste verfügbar, die mit eigenen Kontakten gepflegt wird. Das System unterhält dabei Profile mit Informationen über Anwender, deren Nutzung sowie deren Geräte. Eine Anmeldung für die Mataara App ist notwendig um diesen Service nutzen zu können.

(ii) Mataara wird ausschließlich für private Zwecke angeboten. Jegliche gewerbliche Nutzung ist nicht im Leistungsumfang enthalten und untersagt. Etwaige gewerbliche Profile sind als solche gekennzeichnet und tragen den Namen des jeweiligen Inhabers. Gewerbliche Nutzung erfolgt lediglich darin, dass es Händlern ermöglicht wird, mit Mataara Gutscheine zu erstellen und diese an eine ausgesuchte Gruppe von Kontakten weiter zu geben.

(iii) Die Anbieter von Mataara sind berechtigt, dritte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen mit der Erbringung von Teilen oder des ganzen Leistungsspektrums zu beauftragen.

(iv) Der Anwender stimmt ausdrücklich zu, dass die Anbieter von Mataara ihm Emails (z.B. Nachrichten, Informationen oder einen Newsletter) in unregelmäßigen Abständen zusenden dürfen. Der Versand kann durch den Anwender via Abmelde-Link bzw. durch entsprechende Einstellungen in den Websites oder den Apps jederzeit gestoppt werden. 

3. Vertragsabschluss, Vertragsbeginn, Preise

(i) Der Vertrag zwischen den Anbietern von Mataara und dem Anwender kommt bei der kostenlosen Registrierung durch den Anwender auf der Mataara Webseite oder den Apps zustande.

(ii) Der Anwender kann die kostenlose Registrierung durch Ausfüllen des Anmeldeformulars vornehmen. Alternativ kann er sich über Connect-Funktionen von Drittanbietern (z.B. Facebook-Connect) registrieren. Hierbei werden ausgewählte Daten aus den jeweiligen Profilen des Anwenders in die Mataara Datenbank übernommen. Bei der Registrierung über die Connect-Funktionen erklärt sich der Anwender mit den jeweiligen Bedingungen der Drittanbieter einverstanden und willigt ein, dass gewisse Daten in die Mataara Datenbank übernommen werden. 

(iii) Die Nutzung des Dienstes ist in den Basisfunktionen kostenlos. Der Anwender kann verschiedene Mehrwerte („Premium-Funktionen“) kostenpflichtig erwerben. Preise werden dem Anwender klar und ersichtlich auf der Mataara Webseite, sowie in den mobilen Apps vor dem endgültigen Erwerb angezeigt. Die Anbieter von Mataara behalten sich das Recht vor, diese Preise zu unbestimmten Zeitpunkten zu ändern.

(iv) Die Anbieter von Mataara weisen explizit darauf hin, dass je Anwender nur ein einziges Benutzerkonto angelegt werden darf.

4. Datenschutz

Die Mataara Datenschutz-Richtlinien sind unter dem Link http://www.mataara.com oder innerhalb der Apps abrufbar. 

5. Beendigung der kostenlosen Mitgliedschaft

(i) Der Anwender ist berechtigt die Mitgliedschaft bei Mataara jederzeit zu kündigen. Dazu sendet er eine formlose Email unter Angabe seines Benutzernamens und der zur Registrierung verwendeten Emailadresse an info@mataara.com. Sofern angeboten, kann der Anwender seine Mitgliedschaft auch über die entsprechenden Funktionen innerhalb der Mataara App kündigen. Die Anbieter von Mataara behalten sich vor, zweifelhaft Kündigungsanforderungen nicht auszuführen. In jedem Fall obliegt die sichere Kündigung der Mitgliedschaft und die damit verbundene Löschung der Anwenderdaten dem Anwender. Die Anbieter von Mataara schließen, soweit gesetzlich zulässig, jedwede Haftung hierfür aus.

(ii) Die Mitgliedschaft ist durch die Anbieter von Mataara ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist außerordentlich kündbar, wenn der Anwender gegen die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt.

(iii) Darüber hinaus behalten sich die Anbieter von Mataara das Recht vor, die Registrierung von Anwendern ohne Angabe von Gründen abzulehnen. 

(iv) Nach Beendigung der Mitgliedschaft werden alle Daten des Anwenders aus der Mataara Datenbank zeitnah deaktiviert, soweit diese nicht zu Nachweiszwecken einer rechtswidrigen Handlung des Anwenders, über die Vertragsbeendigung hinausgehend, benötigt werden.

6. Pflichten des Anwenders 

(i) Der Anwender ist für den Inhalt seiner Anmeldung und somit für die Daten, die er über sich macht, alleine verantwortlich. Insbesondere verpflichtet er sich keine belästigenden, rassistischen, gewaltverherrlichenden, diskriminierenden, verleumderischen, sexuellen, pornografischen, oder sonstige rechtswidrige Inhalte, Personen oder Darstellungen zu speichern, zu veröffentlichen, zu übermitteln und zu verbreiten. Des Weiteren wird der Anwender ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es verboten ist rechtlich geschützte Begriffe, Namen, Bilder, Videos, Markenzeichen, Gebrauchsmuster oder andere Materialien zu verwenden. 

(ii) Ferner ist der Anwender verpflichtet, geeignete Maßnahmen zu treffen, um eine unautorisierte Nutzung seiner Daten insbesondere Kennwörter durch Dritte zu verhindern. Er verpflichtet sich, die Anbieter von Mataara unverzüglich über eine bemerkte oder vermutete unautorisierte Nutzung seines Accounts zu informieren.

(iii) Der Anwender versichert, dass er keine Lichtbilder oder sonstigen Werke einstellt, ohne nach den geltenden urheberrechtlichen Regelungen hierzu berechtigt zu sein.

(iv) Darüber hinaus versichert der Anwender, dass die angegebenen Informationen der Wahrheit entsprechen und seine Persönlichkeit beschreiben. Die Vertragspartner sind sich einig, dass es berechtigtes Interesse der Anbieter von Mataara ist, die Richtigkeit der durch den Anwender gemachten Angaben, gegebenenfalls überprüfen zu lassen.

(v) Der Anwender verpflichtet sich, die Anbieter von Mataara von jeder Art von Forderungen, einschließlich Klagen, Schäden, Nachteilen oder Verlusten schadlos zu halten, die durch seine Anmeldung und bzw. oder die Teilnahme an diesem Service entstehen können, insofern diese Schäden nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit der Anbieter von Mataara, bzw. dessen gesetzlicher Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Insbesondere verpflichtet sich der Anwender, die Anbieter von Mataara von jeglicher Haftung und von allen Verpflichtungen, Aufwendungen und Ansprüchen, die sich aus Schäden wegen übler Nachrede, Beleidigung, Verletzung von Persönlichkeitsrechten, wegen dem Ausfall von Dienstleistungen für Anwender, wegen der Verletzung von immateriellen Gütern oder sonstiger Rechte ergeben, freizustellen.

(vi) Der Anwender verpflichtet sich, nicht vorsätzlich die Daten dritter Personen (inkl. Email-Adresse) als seine eigenen anzugeben. Insbesondere verpflichtet er sich dazu, nicht in betrügerischer Absicht die Bankverbindung oder die Kreditkartendaten Dritter anzugeben.

(vii) Der Anwender verpflichtet sich des Weiteren, bei Anmeldung und Nutzung des Angebots die jeweils anwendbaren Gesetze einzuhalten.

(viii) Der Anwender verpflichtet sich auch, Emails und eventuell andere eingehende Nachrichten vertraulich zu behandeln und diese nicht, ohne die Zustimmung ihres Urhebers, Dritten zugänglich zu machen, zu veröffentlichen oder weiter zu geben. Gleiches gilt für Namen, Telefon- und Faxnummern, Wohn-, Email-Adressen und bzw. oder URLs.

(ix) Ferner verpflichtet sich jeder einzelne Anwender, den Service nicht missbräuchlich zu benutzen, insbesondere:

(x) Welche Bilder sind nicht erlaubt?

(xi) Welche Bilder sind erlaubt?

7. Verstoß gegen Anwenderpflichten 

(i) Die Anbieter von Mataara haben das Recht, Inhalte, Personen oder Darstellungen, die gegen die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen oder rechtwidrig sind, z.B. gegen Gesetzes- und Rechtsvorschriften, insbesondere Jugendschutz, Datenschutz, Schutz des Persönlichkeitsrechts, Schutz vor Beleidigung, Urheberrechte, Markenrechte verstoßen selbst zu entfernen. 

(ii) Ein Anspruch auf Wiederherstellung der durch die Anbieter von Mataara gelöschten Informationen besteht nicht.

(iii) Darüber hinaus sind die Anbieter von Mataara berechtigt den Anwender bei Nichtbeachtung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu verwarnen, temporär oder endgültig von den Mataara Diensten auszuschließen. Je nach Schwere bzw. Art und Weise des Vergehens kann ein Verstoß auch zivil- und strafrechtliche Folgen für den Anwender selbst mit sich bringen. 

(iv) Im Falle eines endgültigen Ausschlusses von Mataara verfallen alle unentgeltlich sowie entgeltlich erworbenen Produkte und Leistungen, einschließlich Premium-Leistungen ersatzlos. Bei einem temporären Ausschuss wird die Berechtigung zur Nutzung der Premium-Leistungen nicht verlängert. Diese Leistungen entfallen dann ggf. ersatzlos. 

(v) Die Geltendmachung weiterer Ansprüche, insbesondere Schadensersatzansprüche, bleibt den Anbietern von Mataara in dem Fall vorbehalten.

8. Einräumung von Rechten

(i) Die Anbieter von Mataara gestatten ihren registrierten Anwendern das angebotene Produkt- und Dienstleistungsportfolio unter Berücksichtigung der gesetzlichen Bestimmungen und der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu nutzen, um Inhalte hochzuladen, zu speichern, zu veröffentlichen, zu verbreiten, zu übermitteln und mit anderen Anwendern zu teilen.

(ii) Der Anwender willigt ein, dass die Anbieter von Mataara berechtigt sind auf der Basis der Auswertung der im Profil hinterlegten Daten sowie seines Nutzungsverhaltens auf ihn zugeschnittene Werbeangebote anzuzeigen. 

(iii) Der Anwender räumt den Anbietern von Mataara an allen von ihm generierten, übermittelten, gespeicherten und veröffentlichten Inhalten ein unwiderrufliches, gebührenfreies, nicht exklusives, örtlich uneingeschränktes Nutzungsrecht ein. Demnach sind die Anbieter von Mataara und mit den Anbietern von Mataara verbundene Unternehmen zur uneingeschränkten Nutzung sämtlicher Inhalte, einschließlich das Bearbeiten, Kopieren, Verändern, Übersetzen, Erstellen und Übernahme von und in abgeleiteten Werken berechtigt. Dabei besteht keine Einschränkung bzgl. der Nutzungsart. Die Anbieter von Mataara werden daher berechtigt die Inhalte für Werbezwecke oder sonstige Veröffentlichungen, sowohl in Teilen oder im Ganzen, in jedem Format oder Medium zu nutzen. Der Anwender räumt den Anbietern von Mataara in diesem Zusammenhang Urheberpersönlichkeitsrechte ein, wobei die Anbieter von Mataara ausdrücklich darauf hinweisen, dass sie keine Inhaberschaft an der von den Anwendern bereitgestellten Inhalten erhalten und somit keine Aufsichtsfunktion der Inhalte durch die Anbieter von Mataara stattfindet. 

(iv) Die Anbieter von Mataara weisen den Anwender ausdrücklich darauf hin, dass Inhalte gespeichert und an Dritte weitergegeben werden dürfen, soweit dies gesetzlich vorgeschrieben oder nach pflichtgemäßem Ermessen notwendig und rechtlich zulässig ist. 

(v) Ferner weisen die Anbieter von Mataara ausdrücklich darauf hin, dass Anwender-Daten zu jeder Zeit ohne Angaben von Gründen und ohne Benachrichtigung der betroffenen Anwender entfernt werden können. Dies betrifft vor allem ältere Chatverläufe, die in unregelmäßigen Abständen aus der Datenbank entfernt werden und somit für den Anwender nicht mehr abrufbar sind. 

9. Verbot gewerblicher oder geschäftlicher Nutzung, Verbot von Spamming

(i) Der Anwender versichert, dass er im Zusammenhang mit seiner Nutzung keine gewerblichen und bzw. oder geschäftlichen Hintergründe verfolgt. Er verpflichtet sich, die Mataara Webseite und die mobilen Apps nicht gewerblich oder geschäftlich zu nutzen.

(ii) Gewerbliche oder geschäftliche Benutzung, zu deren Unterlassung der Anwender sich hiermit verpflichtet, sind insbesondere:

(Premium SMS) im Rahmen dieses Internetportals

(iii) Der Anwender verpflichtet sich dazu, es zu unterlassen, anderen Anwendern des hier angebotenen Dienstes oder sonstigen Anwendern Werbung in jeglicher Form für kommerzielle Angebote zu machen und keine Nachrichten (Private Messages oder Emails) zu versenden, die einem gewerblichen Zweck dienen. Dies bezieht sich auch auf das Setzen oder Nennen von dementsprechenden Links in denen anderen Anwendern oder sonstigen Anwendern dieses Dienstes zugänglichen Profilen oder auf den Versand von Nachrichten mit den internen Nachrichtenaustausch-Systemen (z.B. Nachrichtenversand, Foren und Profildaten).

10. Schadensersatz

(i) Ein Anwender, der durch seine Teilnahme gewerbliche oder geschäftliche Zwecke im Sinne von § 9 der AGBs verfolgt oder nutzt, verpflichtet sich, an die Anbieter von Mataara einen pauschalierten Schadensersatz in Höhe von zehntausend Euro zu zahlen. Dem Anwender kann in diesem Fall den Nachweis erbringen, dass ein Schaden überhaupt nicht entstanden oder deutlich geringer ist als die Pauschale. Den Anbietern von Mataara bleibt es vorbehalten einen höheren Schaden nachzuweisen.

(ii) Für den Fall der vorsätzlichen oder grob fährlässigen Verletzung der in § 6 der AGBs beschriebenen Pflichten des Anwenders, verpflichtet sich dieser, soweit der Verstoß nicht bereits einen pauschalierten Schadensersatz nach Absatz 1 dieses Paragraphen begründet, einen Schadensersatz an den Betreiber zu zahlen. Dem Anwender wird in diesem Fall der Nachweis gestattet, dass kein Schaden entstanden ist.

11. Haftung durch die Anbieter von Mataara

(i) Für auftretende Schäden, psychischer, physischer oder finanzieller Art, die mit dem angebotenen Service in Verbindung stehen, haften die Anbieter von Mataara nur, insofern dieser Schaden auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung von den Anbietern von Mataara, bzw. deren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen oder auf Vorsatz von den Anbietern von Mataara, bzw. deren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen beruht.

(ii) Für Schäden, die mit dem angebotenen Service in Verbindung stehen und die an anderen Rechtsgütern als Leben, Körper oder Gesundheit auftreten, haften die Anbieter von Mataara, soweit dieser Schaden auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung von den Anbietern von Mataara, bzw. deren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen oder auf Vorsatz des Betreibers, bzw. dessen gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen beruht.

(iii) Die Anbieter von Mataara können nicht für unkorrekte Angaben in der Anmeldung des Anwenders rechtlich belangt werden, da die vom Anwender gemachten Angaben aufgrund ihres Umfangreichtums nicht immer überprüft werden können und die Identifikation von Personen im Internet nur teilweise möglich ist. Jeder Anwender ist selbst dafür verantwortlich die Angaben des Anwenders zu verifizieren, bevor er mit diesem in Form einer Chatunterhaltung, eines Treffens außerhalb der Mataara Plattform oder sonstiger Interaktion mit dem Anwender tritt.

(iv) Ferner übernehmen die Anbieter von Mataara keinerlei Haftung für etwaigen Missbrauch der Informationen durch andere Anwender oder Dritte, dies gilt besonders dann, wenn der Anwender die Angaben selbst zugänglich macht. Außerdem haften die Anbieter von Mataara nicht für unbefugte Kenntniserlangung durch Dritte von persönlichen Daten der Anwender, soweit die Anbieter von Mataara unter Berücksichtigung der Einschränkung der Absätze 1 und 2 dieses § 11 nicht eigenes Verschulden, bzw. ein Verschulden seiner gesetzlicher Vertreter oder Erfüllungsgehilfen trifft. Die Anbieter von Mataara sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, den Inhalt jedes Textes sowie eingesendeter bzw. hochgeladener Fotos bzw. Grafikdateien auf die, diesen AGB zu Grunde liegenden Bestimmungen hin zu überprüfen und, falls erforderlich, zu ändern oder zu entfernen bzw. zu löschen.

(v) Die Anbieter von Mataara können für signifikante Beeinträchtigungen des Dienstes nicht haftbar gemacht werden.

(vi) Des Weiteren haften die Anbieter von Mataara nicht für von ihnen nicht zu verantwortende Ausfälle des Dienstes, z. B. durch höhere Gewalt oder technischen Störungen des Internets.

(vii) Für die Inhalte Dritter sowie externer Links können die Anbieter von Mataara keine Verantwortung übernehmen. Bei von den Anwendern verfassten und im Rahmen des Angebotes veröffentlichten Inhalten handelt es sich um fremde Inhalte im Sinne des § 5 des Teledienstegesetzes (TDG) in der Fassung vom 22.7.1997, weshalb für diese von den Anbietern von Mataara keinerlei Verantwortung übernommen wird.

12. Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

(i) Die Anbieter von Mataara behalten sich das Recht vor, die allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern.

(ii) Der Anwender erklärt, mit der Anwendung der geänderten Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) auf bereits vor der Änderung geschlossene Verträge einverstanden zu sein, wenn die Anbieter von Mataara den Anwender darauf hinweisen, dass eine Änderung der AGB stattgefunden hat und der Anwender nicht innerhalb einer Frist von zwei Wochen, beginnend mit dem Tag, der auf die Änderungsmitteilung folgt, der Abänderung widerspricht.

(iii) Die Mitteilung der Änderung muss noch einmal den Hinweis auf die Möglichkeit und Frist des Widerspruchs, sowie die Bedeutung, bzw. Folgen des Unterlassens eines Widerspruches enthalten. Sie kann per Email an die vom Anwender angegebene Email-Adresse erfolgen.

13. Schlussbestimmungen

(i) Vertragsabänderungen, Ergänzungen und Nebenabreden bedürfen, sofern in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nichts anderes bestimmt ist, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform beider Seiten. Das Schriftformerfordernis gilt auch für den Verzicht auf dieses Schriftformerfordernis.

(ii) Die vertraglichen Vereinbarungen der Vertragspartner unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. UN-Kaufrecht (CISG) und das Kollisionsrecht werden ausgeschlossen.

(iii) Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.

Stuttgart, 10. März 2015

×